Die Gastspielförderung fördert die nachhaltige Auswertung von bereits entwickelten künstlerischen Präsentationen wie Ausstellungen und Performances. Sie will Bildende Künstlerinnen und Künstler dazu ermutigen, mit ihren Arbeiten neue Orte zu erschließen und bietet über ein einfaches Antragsverfahren die Förderung von Honorar- und Organisationskosten. Anträge können fortlaufend eingereicht werden.

Förderprofil

Fördergegenstand

Gastspiele von Ausstellungen, Installationen, Performances, Film-/Videopräsentationen

Förderhöhe

200 Euro Honorarpauschale pro Person pro Gastspiel
200 bzw. 800 Euro Unkostenpauschale pro Gastspiel

Antragsfrist

Spätestens 1 Monat vor Beginn des Gastspiels

Antragstellung

Online-Formular

Icon Ranke KDFS

Was wird gefördert?

Gefördert werden können Gastspiele bereits entwickelter künstlerischer Präsentationen (z.B. öffentliche Ausstellungen, Installationen, Performances, Film-/Videopräsentationen), die im Freistaat Sachsen stattfinden. Besonderes Anliegen ist die Förderung von Gastspielen im ländlichen Raum Sachsens. Zudem ist die Förderung von künstlerischen Präsentationen aus dem Freistaat Sachsen in Deutschland und Europa möglich.
Aufgrund anhaltender Einschränkungen durch die Corona-Pandemie können in Einzelfällen auch digitale bzw. hybride Gastspielformate gefördert werden, wenn mit der beteiligten Spielstätte ein überzeugendes Konzept realisiert werden kann. Die Spielstättenbestätigung muss in diesen Fällen zusätzlich zu den Angaben zu Terminplan und beteiligten Personen auch Auskunft über den Ort der Veröffentlichung und die avisierte Publikumsreichweite geben.

Wann kann ein Antrag gestellt werden?

Ein Antrag auf die Gastspielförderung ist ganzjährig möglich, muss jedoch mindestens einen Monat vor dem jeweiligen Gastspiel bei der Kulturstiftung vorliegen.

Wie wird ein Antrag gestellt?

Die Antragstellung erfolgt über ein Online-Formular. Mit dem Antrag sind eine Kurzbeschreibung der Präsentation, Informationen zur Erstpräsentation, zum Veranstalter und Gastspielort vorzulegen sowie die Höhe der finanziellen Beteiligung durch den Veranstalter anzugeben. Im Fall der erstmaligen Beantragung einer Gastspielförderung sind Informationen zum Antragsteller einzureichen. Zudem ist eine schriftliche Bestätigung des Präsentationsortes über Termin und Ort des Gastspiels notwendig. Der Veranstalter soll sich an der Finanzierung des Gastspiels beteiligen. Sofern dies nicht möglich ist, muss dies in der Spielstättenbestätigung begründet werden.

Können mehrere Gastspiele gleichzeitig beantragt werden?

Ein Sammelantrag für Gastspiele einer Performance, Film- oder Videopräsentation ist möglich. Auf diese Weise kann das Gastspiel einer Präsentation entweder an bis zu drei unterschiedlichen Aufführungsorten oder am selben Ort an drei unterschiedlichen Terminen beantragt werden. Für Austellungen und Installationen kann pro Antrag nur je ein Gastspieltermin beantragt werden. 

Wer kann eine Förderung beantragen?

Eine Gastspielförderung kann grundsätzlich jede natürliche oder juristische Person, die professionell im Bereich der Bildenden Kunst tätig und unmittelbar an der Vorbereitung bzw. Durchführung des jeweiligen Gastspiels beteiligt ist, erhalten. Antragsberechtigt sind ausschließlich die am Gastspiel beteiligten Akteurinnen und Akteure, nicht die Veranstalter am Gastspielort.

In welcher Höhe werden Projekte gefördert?

Für jede am Gastspiel auf Seiten des Zuwendungsempfängers beteiligte Person (Künstlerin bzw. Künstler) wird eine Honorarpauschale von 200 Euro gewährt. Die förderfähige Anzahl wird bei Ausstellungen, Installationen und Performances auf maximal zehn Personen pro Präsentation, bei Film- und Videopräsentationen auf maximal drei Personen begrenzt. Zusätzlich wird dem Antragsteller für Ausstellungen und Installationen eine einmalige Unkostenpauschale von 800 Euro pro Gastspiel, insbesondere für Transport-, Aufbau-, Reise- und Übernachtungskosten, gewährt. Für künstlerische Performances sowie Film- und Videopräsentationen beträgt die Unkostenpauschale 200 Euro pro Gastspiel.
Im jeweiligen Haushaltsjahr können pro Antragsteller höchstens drei Anträge bewilligt werden. Es können im Kalenderjahr maximal drei Gastspiele am selben Veranstaltungsort gefördert werden.

Was kann nicht gefördert werden?

Die Förderung von neuen Präsentationen ist nicht möglich. Eine Präsentation am Wohnort der Antragstellerin/des Antragstellers oder am Ort der Erstpräsentation ist ebenfalls nicht möglich. Nicht antragsberechtigt sind zudem Einrichtungen in unmittelbarer oder mittelbarer staatlicher oder kommunaler Trägerschaft, Einrichtungen, die von Kommunen oder Kulturräumen bereits überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert werden sowie überwiegend kommerziell tätige Galerien. Ebenfalls nicht förderfähig sind Präsentationen, die bereits auskömmlich durch den Veranstalter finanziert werden.

Wer entscheidet über die Förderung?

Die Entscheidung über die Projektanträge obliegt der Geschäftsstelle der Kulturstiftung. Für die Gastspielförderung von freien Theatergruppen und Bildender Kunst steht ein Förderetat von insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung.

Antragsformular

Auswahl geförderter Gastspiele

Projektslider geförderte Gastspiele

Informal City Park

Gabriela Kobus

Zeit.Raum.Land

Offspace Kaisitz

Michael. Ein Engel geht auf Reisen

Reinhard Pontius

BACK & FORTH

Geeske Janßen

ETERNITY

Winnie Seifert

In einem quadratischen Raum aus grauem Stoff stehen und liegen Personen, die sich gegenseitig berühren.

cloudmeeting

Louise Walleneit

Graustufen

Silke Panknin

Entre les mondes

Elke Daemmrich

Eine Glaskonstellation auf steinernem Boden erstrahlt in Regenbogenfarben.

kreuz-spectrale

Detlef Schweiger

In einem Flur hängen vier Röntgenbilder mit weißen Fahrzeugen an der Wand.

the anatomy of transmitted light

Michael Merkel

Ein Mann spielt vor einer Wand mit gestreiften Bildern Saxofon.

RESONO II

Susanne Hampe

Schwarz-weiß Zeichnungen hängen von einem Kreuzgratgewölbe.

Rheingold und Elbsilber - Wagner-Landschaften in Radierungen

Elke Daemmrich

In einem Ausstellungsraum hängt ein abstraktes, farbiges Gemälde an der Wand. Davor steht eine runde, schwarze Scheibe mit Plastiken darauf.

Closer

Hannes Uhlenhaut

Eine Frau steht vor einer Wand, während ein Beamer verschiedene Bilder auf sie projiziert.

Agitation

Julia Lübbecke

An einer Ziegelsteinwand hängen zwei Gemälde. Auf dem einen ist ein Mann zu sehen, der sich aus dem Fenster lehnt und auf dem anderen sind Badende an einem See abgebildet.

Behind Blue Eyes

Stefan Brock

An einem halbrunden, schwarzen Gestell hängt, an Klammern, eine langestreckte Zeichnung.

Rythms

Timo Herbst

Eine verzerrte und verschwommene Person wird in blaues Licht gehüllt.

DIGITAL GUTS_Cyber group show

Josefina Maro

Weiße Rose - Natur und Symbol

Heike Berl

Eine Frau leckt Honig von einer Scheibe.

The Honey Project

Ekici Nezaket

Unter einer Konstellation aus Bildschirmen liegen mit Schrift bedruckte A4 Blätter.

Kein schöner ___ in dieser Zeit

Judith Sophie Schilling

Geförderte Gastspiele 2022

Ansprechpartnerinnen

Stefanie Forestier
Alexandra Meißner
  • Alexandra Meißner
  • Referentin Programmförderung und Kommunikation, Koordination Programmbereich
  • Telefon +49 (0)351 - 88 48 015
  • alexandra.meissner@kdfs.de

In drei Schritten zum Antrag

  1. Der Antrag auf Gastspielförderung erfolgt über ein Online-Formular. Rufen Sie das Formular auf und füllen Sie alle Felder vollständig aus. Bitte achten Sie auf eine korrekte E-Mail-Adresse.
  2. Ergänzende Unterlagen wie die Spielstättenbestätigung, Informationen zum Antragsteller o. ä.  können am Ende des Online-Formulars als Anhang hochgeladen werden. Wenn Sie den Antrag vollständig ausgefüllt haben, senden Sie den Antrag über den blauen Button "Antrag jetzt absenden" im Formular unten rechts ab. Sie erhalten eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail.
  3. Nach Absenden des Formulars erhalten Sie binnen weniger Tage von uns eine Eingangsbestätigung via E-Mail und werden zeitnah über Bewilligung oder Ablehnung informiert. Im Fall der Förderung muss nach Abs­­chluss des Projektes das Formular Verwendungsnachweis sowie der Fragebogen an den Veranstalter eingereicht werden.

Weitere Förderprogramme der Kulturstiftung