Vom Vogtland bis in die Lausitz – 1.000 Anträge auf Kleinprojekteförderung aus dem ländlichen Raum

Dresden, 2. September 2021. Mitte 2019 rief die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erstmals den Kleinprojektefonds für den ländlichen Raum ins Leben. Das Förderprogramm unterstützt kleinere Kunst- und Kulturprojekte in den ländlichen Regionen Sachsens mit Förderbeträgen zwischen 500 und 5.000 Euro. Nach zwei Jahren erfolgreicher Programmlaufzeit ist nun bereits der 1000. Förderantrag eingegangen. Anträge für das Jahr 2021 werden noch bis Ende Oktober entgegengenommen.

Mit 507 Projekten konnten bis dato rund die Hälfte aller eingereichten Anträge positiv beschieden werden. Dafür bewilligte die Kulturstiftung von 2019 bis heute mehr als 1,6 Millionen Euro für engagierte Vereine und Initiativen, die sich in kleineren und mittelgroßen Städten und Gemeinden im Freistaat Sachsen für ein vielfältiges Kunst- und Kulturangebot einsetzen. Die Bandbreite der unterstützten Projekte reicht von Theateraufführungen, Konzerten und Lesungen bis hin zu Ausstellungen, Workshops und kleinen Festivals.

2021 wurden bereits 207 Projekte mit einem Volumen von rund 700.000 Euro bewilligt. Zu den geförderten Projekten zählt zum Beispiel der Förderverein der Kunsthalle Vogtland, auf dessen Einladung sich in den vergangenen Wochen zehn junge Künstlerinnen und Künstler mit dem künstlerischen Erbe von Wolfgang Mattheuer auseinandergesetzt haben. Ihre Arbeiten präsentieren sie vom 10. bis 12. September im Rahmen einer temporären Kunstausstellung in einem leerstehenden Gebäude am Solbrigplatz in Reichenbach.

Im Kulturbahnhof Leisnig an der Freiberger Mulde probt derzeit das „Mitmach-Bahnhofsorchester“, das vor Ort musikinteressierte Menschen unterschiedlichster Generationen zusammenbringt. Die öffentliche Aufführung findet am 12. September im Rahmen des örtlichen Kultursommers statt.

Um einem jungen Publikum in der Lausitz das Thema Kunst und Recycling näher zu bringen, haben engagierte Jugendliche aus Löbau kurzerhand selbst einen Förderantrag bei der Kulturstiftung eingereicht. Mit Erfolg. In den Sommerferien setzten sie mehrere Workshops in Löbau, Weißwasser und Görlitz um und teilen ihr Know-How in Werkstätten und Makerspaces.

Weitere Kleinprojekte aus Sachsen lassen sich unter dem neu initiierten Hashtag #kleinprojektefonds_sachsen auf Instagram entdecken.

Gegenwärtig stehen für die Förderung von Vorhaben im Jahr 2021 noch rund 150.000 Euro zur Verfügung. Anträge können bis Ende Oktober über ein Online-Formular bei der Kulturstiftung eingereicht werden.
 

Weitere Informationen

https://www.kdfs.de/foerderung/programmfoerderung/kleinprojektefonds
 

Zum Hintergrund

Der Kleinprojektefonds der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wurde 2019 mit einem Etat von 300.000 Euro initiiert und traf von Beginn an auf positive Resonanz bei Kunst- und Kulturverantwortlichen in ganz Sachsen. Das innovative Förderprogramm unterstützt Kunst- und Kulturprojekte in kleineren und mittelgroßen Städten und Gemeinden und bietet eine unkomplizierte und kurzfristige Fördermöglichkeit. Besonderes Anliegen ist die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in den ländlichen Regionen Sachsens. Im Jahr 2019 wurden erstmals 97 Projekte unterstützt. Durch Mittel aus dem Corona-Bewältigungsfonds des Freistaates konnte das Programm im Folgejahr deutlich aufgestockt werden. So wurden 2020 mit rund 650.000 Euro bereits 203 Kunst- und Kulturprojekte im ländlichen Raum ermöglicht. Für 2021 und 2022 stehen jährlich rund 850.000 Euro zur Förderung von Kleinprojekten zur Verfügung.

Informationen zu den Projektträgern


http://kunsthalle-vogtland.de/

https://bahnhof-leisnig.de/

https://loebaulebt.de/

 

Pressekontakt

Alexandra Meißner
Referentin Programmförderung und Kommunikation
Tel.: 0351. 884 80.15 / 0162.2074952
E-Mail: alexandra.meissner@kdfs.de
 

Medieninformation als PDF-Download