Ausschreibung: Antragsstart für Arbeits- und Residenzstipendien 2022

Dresden, 17. Mai 2021. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen vergibt für das Jahr 2022 mindestens 40 Arbeits- und Residenzstipendien I Max Uhlig Reisestipendien als Pilotprogramm I Antragsschluss: 1. Juli 2021

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen vergibt im Rahmen der allgemeinen Stipendienförderung für das Jahr 2022 mindestens 40 Stipendien für freiberuflich tätige Künstlerinnen und Künstler, die ihren Schaffensmittelpunkt oder Wohnsitz im Freistaat Sachsen haben.

Rund 30 Stipendien können als Arbeitsstipendien ohne Ortsbindung für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten in den Bereichen Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Musik, Film und Literatur vergeben werden.

Im Rahmen eines Pilotprogramms vergibt die Kulturstiftung zudem erstmalig zwei Reisestipendien. Sie sind dem sächsischen Künstler Max Uhlig gewidmet und sollen es Künstlerinnen und Künstlern aller Kunstrichtungen ermöglichen, Ort und Zeitraum ihrer Studienaufenthalte gemäß ihrem künstlerischen Vorhaben selbst bestimmen zu können.

Darüber hinaus stehen in den Bereichen Bildende Kunst und Literatur ca. 10 weitere Residenzstipendien zur Verfügung. Bildende Künstlerinnen und Künstler können sich um Arbeitsaufenthalte am International Studio and Curatorial Program (ISCP) in New York, am Greater Columbus Arts Council (GCAC) in Columbus/Ohio und in der Baumwollspinnerei Leipzig bewerben.

Sächsische Autorinnen und Autoren können sich für fünf Residenzstipendien in Osteuropa bewerben, u.a. am Gerhart-Hauptmann-Haus in Jagniatków/Agnetendorf in Polen und am Prager Literaturhaus in der Tschechischen Republik.

Alle Stipendien können über ein Online-Formular auf der Website der Kulturstiftung beantragt werden. Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2020.

Zum Hintergrund:

Die Vergabe der Stipendien durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen dient der Förderung hervorragender künstlerischer Einzelleistungen. Insbesondere soll die Arbeit an neuen Vorhaben ermöglicht werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein konkretes Arbeitsvorhaben. Die Förderhöhe liegt je nach Art des Stipendiums zwischen 1.100 und 2.000 Euro im Monat. Die Laufzeit beträgt zwischen zwei und sechs Monaten. Die Reisestipendien sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Weitere Informationen unter 
https://www.kdfs.de/foerderung/stipendien

 

Pressekontakt

Alexandra Meißner
Referentin Programmförderung und Kommunikation
Tel.: 0351. 884 80.15 / 0162.2074952
E-Mail: alexandra.meissner@kdfs.de
 

Medieninformation als PDF-Download