Kulturstiftung fördert 370 Kleinprojekte im ländlichen Raum Sachsens

Dresden, 18. Oktober 2022 I Fördermittel für den Kleinprojektefonds für 2022 ausgeschöpft I 1,326 Mio. Euro vergeben I Förderprojekte in 165 Gemeinden in ganz Sachsen

Rund 370 Kunst- und Kulturträger in den ländlichen Räumen Sachsens erhalten in diesem Jahr eine Förderung aus dem Kleinprojektefonds. Im Jahresverlauf hatten sich zuvor mehr als 580 Projektträger bei der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen um eine Förderung beworben. Insgesamt standen dem Förderprogramm für das Jahr 2022 1,326 Millionen Euro zur Verfügung, davon 950.000 Euro aus dem sächsischen Corona-Bewältigungsfonds. Zum Oktober konnten bereits alle Mittel erfolgreich vergeben werden. Das Antragsportal wurde deshalb geschlossen.

„Mir ist es wichtig, dass wir die Kultur in Sachsen auch im ländlichen Raum außerhalb der großen Kulturzentren und Städte wie Dresden oder Leipzig fördern. Der Sächsische Kleinprojektefonds ist dafür ein ideales Instrument und stärkt gleichzeitig das bürgerschaftliche Engagement vor Ort. Ich freue mich sehr, dass seit der Einführung des Förderprogrammes über 900 Vorhaben in ganz Sachsen gefördert wurden und die Nachfrage stetig steigt. Der Kleinprojektefonds hat sich zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt“, betont Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch.

„In mehr als 160 Gemeinden und Kommunen hat die Kulturstiftung allein in diesem Jahr Kleinprojekte verschiedenster Art gefördert. Diese Vielfalt und das dahinterstehende Engagement sind bemerkenswert. Nicht selten sind auf diesem Wege fast vergessene Orte neu belebt worden oder haben sich Menschen neu in Gruppen zusammengefunden, die den Willen haben, ihre Region auf Dauer zu gestalten“, so Stiftungsdirektor Prof. Dr. Manuel Frey.

Die Bandbreite der unterstützten Projekte reicht von Theateraufführungen, Konzerten und Lesungen bis hin zu Ausstellungen, Workshops und kleinen Festivals. Dazu gehört auch der Themenabend „Himmlischer Weg vs. Ritter unverzagt - Von Jägern und Gejagten“. Die Galerie Oben veranstaltet den Themenabend am 22. Oktober 2022 im Thermalbad Wiesenbad und erhält dafür eine Förderung in Höhe von 1.495 Euro. Mit der Veranstaltung wird die Ausstellung „Jäger und Gejagte“ eröffnet, die den Wissens- und Traditionsschatz des Erzgebirges durch Bildende Kunst erfahrbar machen möchte.

Ein weiteres mit 5.000 Euro gefördertes Kleinprojekt ist die weihnachtliche Konzertreihe „Sajelbon“ derBläserphilharmonie des Vereins Jugendblasorchester der Stadt Thum e.V. Für das erste und vierte Adventswochenende sind vier Konzerte in Thum, Annaberg-Buchholz und Ehrenfriedersdorf geplant. Aufgeführt wird eine Originalkomposition des spanischen Dirigenten José Alberto Pina, der am vierten Adventswochenende selbst dirigieren wird.

 

Über den Kleinprojektefonds für den ländlichen Raum

Mitte 2019 rief die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erstmals den Kleinprojektefonds für den ländlichen Raum ins Leben. Das Förderprogramm unterstützt kleinere Kunst- und Kulturprojekte in den ländlichen Regionen Sachsens mit Förderbeträgen zwischen 500 und 5.000 Euro. Im Jahr 2022 konnten zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie in Einzelfällen bis zu 10.000 Euro beantragt werden. Anträge für Kleinprojekte in 2023 können voraussichtlich Anfang nächsten Jahres gestellt werden.

Mehr Informationen zum Kleinprojektefonds

 

Pressekontakt

Alexandra Meißner
Referentin Programmförderung und Kommunikation
Tel.: 0351. 884 80.15 / 0162.2074952
E-Mail: alexandra.meissner(at)kdfs.de
 

Medieninformation als PDF-Download