Kulturstiftung fördert 30 sächsische Künstlerinnen und Künstler durch Kunstankäufe

Dresden, 17. Juni 2022 I Kulturstiftung erwirbt insgesamt 30 Werke zeitgenössischer Kunst | Ausstellung „WIN/WIN“ zeigt die Arbeiten vom 25.06. bis 28.08.2022 in der HALLE 14 in Leipzig I Einladung zum Presserundgang und Bildtermin mit Kulturministerin Klepsch am 24.06.2022 um 11:30 Uhr

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat insgesamt 30 zeitgenössische Kunstwerke von 30 sächsischen Künstlerinnen und Künstlern erworben. Dies bestätigte der Vorstand am 16. Juni 2022. Zu den erworbenen Arbeiten gehören Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Objekte, Installationen und Videoarbeiten. Der Gesamtwert der Kunstankäufe beträgt 153.070 Euro.

Kulturministerin Barbara Klepsch: „Ich freue mich sehr, dass wir nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder vor Ort Kunst erleben dürfen und diese ganz besondere Ausstellung eröffnen können. Wir erleben mit WIN/WIN einen Querschnitt aktueller bildender Kunst von Künstlerinnen und Künstlern direkt aus den Ateliers in ganz Sachsen. Sie arbeiten mit großem Engagement an den Werken aus ganz unterschiedlichen Gattungen und an Themen, die sie bewegen. Das möchten wir mit den Kunstankäufen würdigen und sie in ihrem Schaffen weiter ermutigen. Ich danke dem Sächsischen Landtag, der seit Jahrzehnten finanzielle Mittel für die Kunstwerke bereitstellt, sowie der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Kunstfonds in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die viel Zeit und Energie aufgewendet haben. Ich danke insbesondere auch dem Beirat Bildende Kunst der Kulturstiftung, der durch die Ateliers gegangen ist und die anzukaufenden Arbeiten ausgewählt und in intensiver gemeinsamer Arbeit die endgültige Auswahl getroffen hat.“

„Die diesjährigen Kunstankäufe stellen unter Beweis, wie vielseitig und international die Kunstszene Sachsens ist. Wenn man wissen will, was in Sachsen „state of the art“ ist, dann kommt man an dieser Schau definitiv nicht vorbei“, so Stiftungsdirektor Dr. Manuel Frey.

Die Neuankäufe werden vom 25. Juni bis 28. August 2022 im Rahmen der Ausstellung „WIN/WIN“ in der HALLE 14 - Zentrum für Zeitgenössische Kunst gezeigt. Damit möglichst viele Menschen die Ausstellung besuchen können, wird sie in diesem Jahr erstmals über einen Zeitraum von acht Wochen zu sehen sein. Nach der öffentlichen Präsentation gehen die mit Mitteln des Sächsischen Landtags angekauften Werke in den Kunstfonds der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden über. Die Eröffnung der WIN/WIN Ausstellung findet am 24. Juni 2022 um 19 Uhr statt.

Bevor sich die Türen für das Publikum öffnen, sind Medienvertreterinnen und Medienvertreter am 24. Juni 2022 um 11:30 Uhr eingeladen, die Ausstellung im Rahmen eines Presserundgangs zu begutachten und mit Künstlerinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Es begrüßt die Sächsische Ministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch. Um Anmeldung wird gebeten.

Die angekauften Künstlerinnen und Künstler:
Thomas Baumhekel, Maja Behrmann, Gudrun Brückel, Maja Drachsel, Evgenij Gottfried, Christian Holze, Juliane Jaschnow, Deborah Jeromin, Sebastian Jung, Taemen Jung, Michael Klipphahn, Elli Kuruş, Felix Lippmann, Uwe Mühlberg, Larissa Mühlrath, Alexandra Müller, Layla Nabi, Carolina Pérez Pallares, Lea Petermann, Veronika Pfaffinger, Barbara Proschak, Duo Philipp Putzer & Mischa Sanders, Christian Rätsch, Clemens Reinecke, Ritchie Riediger, Andrėja Šaltytė, Julius Stahl, Anna Vovan

Informationen zur Ausstellung:
„WIN/WIN - Die Kunstankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2022“
Ausstellungsdauer: 25.06. - 28.08.2022
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, 11-18 Uhr
Ort: HALLE 14 — Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig, Telefon: 0341 / 492 42 02
www.halle14.org

Presserundgang mit Bildtermin:
Termin: Freitag, 24. Juni 2022, 11:30 -12:30 Uhr
Ort: HALLE 14 — Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig

Es nehmen teil:
Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus
Dr. Manuel Frey, Stiftungsdirektor der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Michael Arzt, Künstlerischer Direktor HALLE 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst
Gwendolin Kremer, Mitglied im Fachbeirat Bildende Kunst
Prof. Oliver Kossack, Mitglied im Fachbeirat Bildende Kunst
Silke Wagler, Leiterin des Kunstfonds der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Juliane Jaschnow, Bildende Künstlerin
Maja Behrmann, Bildende Künstlerin
Layla Nabi, Bildende Künstlerin

Zum Hintergrund:
Bereits zum 17. Mal fördert die Kulturstiftung die sächsische Kunstszene durch den Ankauf von zeitgenössischer Bildender Kunst. Ziel der Ankäufe ist es, Künstlerinnen und Künstler an wichtigen Punkten ihrer Karriere finanziell zu unterstützen und ihre Arbeiten öffentlich zugänglich zu machen. Die Nominierung und Auswahl der Kunstwerke erfolgt durch den unabhängigen Fachbeirat für Bildende Kunst, dessen Mitglieder durch die Kulturstiftung berufen werden. Bis heute konnten auf diesem Wege 637 Werke mit einem Gesamtetat von rund 2,6 Millionen Euro für den Freistaat Sachsen angekauft werden. Die Neuzugänge der letzten beiden Jahre sind bis zum 4. September 2022 in der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund in Berlin zu sehen.

 

Pressekontakt

Alexandra Meißner
Referentin Programmförderung und Kommunikation
Tel.: 0351. 884 80.15 / 0162.2074952
E-Mail: alexandra.meissner(at)kdfs.de
 

Medieninformation als PDF-Download