Eine Reihe Bücher von oben

Zwei Neuerscheinungen in der Reihe Neue Lyrik: Dieter Krause und Hannes Fuhrmann

In diesem Jahr sind in der Reihe Neue Lyrik zwei neue Bände erschienen: „Geregelter Schwelbrand“ von Dieter Krause und „Wunderschöner Berg“ von Hannes Fuhrmann.

Dieter Krause wurde 1961 in Dresden geboren, studierte Fernmeldetechnik in Leipzig und lebt heute in Moritzburg. Neben drei Gedichtbänden veröffentlichte er die Novelle „Desertieren oder der dreißigste Sinn“. Sein Lyrikband „Geregelter Schwelbrand“ erschien im Herbst 2020.
In diesem Monat frisch aus dem Druck kommt der 20. Band der Reihe Neue Lyrik. Unter dem Titel „Wunderschöner Berg“ legt Hannes Fuhrmann sein Lyrik-Debüt vor, das in vielfältiger Weise poetische Verfahren erprobt.

Die Reihe Neue Lyrik wurde 2011 ins Leben gerufen und präsentiert zweimal jährlich die Werke zeitgenössischer sächsischer Lyrikerinnen und Lyriker in einer hochwertigen und deutschlandweit viel beachteten Buchpublikation. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gibt die Edition zusammen mit der Autorin Jayne-Ann Igel, dem Autor Jan Kuhlbrodt und dem Verleger Andreas Heidtmann im poetenladen Verlag Leipzig heraus. Die Sächsische Akademie der Künste begleitet die Reihe mit Lesungen und Gesprächen.

Informationen zu den neuen Publikationen und allen weiteren bis dato veröffentlichten Bänden finden Sie hier:
https://www.kdfs.de/projekte/publikationen

Die für den 14. Dezember geplante Lesung von Dieter Krause und Sebastian Weirauch, der im Vorjahr den Band „Von den Elementen“ veröffentlich hatte, wurde auf das kommende Jahr verschoben. Die Veranstaltung war in Kooperation mit der Sächsischen Akademie der Künste im Stadtmuseum Dresden geplant. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.