Kulturstiftung vergibt so viele Stipendien wie nie zuvor

In seiner Sitzung am 3. November bewilligte der Vorstand insgesamt 389.920 Euro für 65 Stipendien im Jahr 2022.

Auf Empfehlung der Fachbeiräte wurden 55 Arbeitsstipendien in den Sparten Literatur (13), Film (6), Darstellende Kunst und Musik (8) und Bildende Kunst (28) bewilligt. Die Arbeitsstipendien beinhalten eine monatliche Förderung von 1.100 Euro und werden für drei bis sechs Monate vergeben. 

Im Rahmen der internationalen Residenzprogramme der Kulturstiftung, die den Nominierten einen Orts- und Perspektivenwechsel ermöglichen sollen, wurden drei Künstlerinnen und Künstler ausgewählt. Sie erhalten eine Zusage für je einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt an namhaften Literaturorten in Polen und der Tschechischen Republik. Zwei Bildende Künstlerinnen werden während eines je dreimonatigen Aufenthaltsstipendiums an der Leipziger Baumwollspinnerei ihre Arbeitsvorhaben umsetzen.

Zu Ehren des bedeutenden sächsischen Künstlers Max Uhlig schrieb die Kulturstiftung erstmals die Max Uhlig Reisestipendien aus. Die Reisestipendien bieten die Möglichkeit, Ort und Zeitraum der Studienaufenthalte selbst zu bestimmen und sich international zu vernetzen. Sie sind mit je 5.000 Euro dotiert. Gefördert werden im kommenden Jahr insgesamt fünf Reisevorhaben.

Weitere Informationen zur Stipendienförderung 2022 in unserer aktuellen Medieninformation.