Ein junger Mann arbeitet an einem Schaltkreisprojekt.

Kulturstiftung fördert 2023 erneut Digitalkulturprojekte

Die Kulturstiftung unterstützt im Jahr 2023 insgesamt neun Projekte, die digitale Technologien mit kreativen Mitteln erforschen, erproben und erfahrbar machen.

Das Förderprogramm „Digitalkultur“ verfügt über ein Fördervolumen von 150.000 Euro und wurde bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben.

Zu den geförderten Projekten zählt u.a. das Vorhaben „CapturedBodies:exploration“ von ArtesMobiles, das sich mit der Frage nach der Verarbeitung, dem Nutzen und dem Risiko von Körperdaten auseinandersetzt. Die Performer wollen ihre körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten durch die Sonifikation von Bewegungen erweitern und die entstehenden Daten durch eine KI künstlerisch erforschen.

Im Rahmen des „Sommercamp der Digital-Labore zur landesweiten Vernetzung“ lädt der Fabmobil e.V. Akteurinnen und Akteure der sächsischen Digitallabore in das Kühlhaus Görlitz ein. Ziel ist der gemeinsame Austausch, die Förderung des Nachwuchses und das kreative Erforschen neuer Vermittlungsmöglichkeiten digitaler, emanzipatorischer und künstlerischer Kulturformen.

Die nächste Antragsphase für Digitalkulturprojekte im Jahr 2024 beginnt am 15. Juli und endet am 1. September 2023.

Mit dem Programm fördert die Kulturstiftung die künstlerisch-ästhetische Reflexion von digitaler Kultur, die kreative Aneignung digitaler Technologien und die aktive Gestaltung digitaler Praktiken im Bereich Kunst und Kultur. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Förderung von Kooperationen mit Akteuren aus Technologie und Wissenschaft.

Weitere Informationen zum Förderprogramm "Digitalkultur"

Zu den Förderprojekten 2023