56 Stipendien an sächsische Künstlerinnen und Künstler vergeben

In seiner Sitzung am 3. November 2022 bewilligte der Vorstand 303.500 Euro für 56 Vorhaben sächsischer Künstlerinnen und Künstler im In- und Ausland.

Auf Empfehlung der Fachbeiräte wurden 42 Arbeitsstipendien in den Sparten Bildende Kunst (19), Literatur (9), Darstellende Kunst und Musik (8) und Film (6) für das kommende Jahr bewilligt. Die Arbeitsstipendien beinhalten eine monatliche Förderung von 1.100 Euro und werden für drei bis sechs Monate vergeben. 

Im Rahmen der internationalen Residenzprogramme vergibt die Kulturstiftung für 2023 neun ortsgebundene Arbeitsaufenthalte. Dazu zählen u.a. zwei Stipendienplätze am Greater Columbus Arts Council in Columbus/Ohio (USA) sowie ein Arbeitsaufenthalt an der At-Home-Gallery in Šamorín (Slowakei). Erstmals konnten sich für die Stipendienplätze in Columbus/Ohio und Šamorín neben Bildenden Künstlern bzw. Schriftstellerinnen auch Künstlerinnen und Künstler aus anderen Sparten bewerben.

In der Sparte Literatur wurden drei Arbeitsaufenthalte an namhaften Literaturorten in Polen, Ungarn und der Tschechischen Republik vergeben. Drei Bildende Künstlerinnen erhalten ein Aufenthaltsstipendium an der Leipziger Baumwollspinnerei bzw. am International Studio & Curatorial Programm in New York.

Zuletzt wurden auch fünf Max Uhlig Reisestipendien vergeben. Die Reisestipendien wurden zu Ehren des bedeutenden sächsischen Künstlers Max Uhlig im Jahr 2021 erstmalig ausgeschrieben. Sie bieten die Möglichkeit, Ort und Zeitraum der Studienaufenthalte selbst zu bestimmen und sind mit je 5.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen zur Stipendienförderung 2023 in unserer aktuellen Medieninformation

Hier geht es zur Förderliste