Musikinstrumentenfonds

Mit dem Programm, das sich an Absolventen der Sächsischen Musikhochschulen und Preisträger von »Jugend musiziert« wendet, stehen begabten sächsischen Nachwuchsmusikern wertvolle Instrumente für einen Zeitraum von drei Jahren zur Verfügung. Eine Verlängerung um weitere zwei Jahre ist möglich. Ziel des Musikinstrumentenfonds ist es, jungen Musikerinnen und Musikern den Einstieg in eine professionelle Karriere durch die Nutzung eines hervorragenden Instruments zu erleichtern. Als Stipendiaten können sich insbesondere junge Absolventen oder Studierende an den sächsischen Musikhochschulen, Mitglieder des Landesjugendorchesters Sachsen, hochbegabte Musikschüler und Preisträger von Jugendmusikwettbewerben wie „Jugend musiziert“ bewerben.

Der Musikinstrumentenfonds besteht aus einer historischen Violine und zwölf weiteren Instrumenten, die im Auftrag der Kulturstiftung vor allem durch sächsische Instrumentenbauer für die Kulturstiftung gefertigt wurden. Im Einzelnen sind dies:

[Das Konzert-Cembalo J.C. Neupert und der August Förster-Flügel sind dem Sächsischen Musikrat e.V. als Dauerleihgabe zur Nutzung in der Landesmusikakademie Sachsen auf Schloss Colditz zur Verfügung gestellt worden.]

Die Instrumente werden aktuell von folgenden Stipendiaten der Kulturstiftung gespielt:

Mit dem Engagement für junge Musiker will die Kulturstiftung auch auf die traditionsreichen Handwerksstrukturen des Instrumentenbaus im Freistaat Sachsen aufmerksam machen und die hohe Qualität der Fertigung noch stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Aktuelle Ausschreibungen werden jeweils durch Pressemitteilungen in Tageszeitungen, Fachzeitschriften und auf der Internetseite veröffentlicht.

Ansprechpartner:

Johannes Schiel
Telefon: +49 (0)351 - 88 48 024
Telefax: +49 (0)351 - 88 48 016
E-Mail: johannes.schiel@kdfs.de