Sächsischer Stiftungstag

Fast 500 Stiftungen sind inzwischen in Sachsen tätig, viele davon im Bereich Kunst und Kultur. Sachsen nimmt damit in den neuen Bundesländern einen Spitzenplatz ein. Seit 2004 veranstaltet die Kulturstiftung gemeinsam mit der Bürgerstiftung Dresden den Sächsischen Stiftungstag. Geboten werden alljährlich Informationen zu Grundlagen des Stiftungsrechts, steuerlichen Aspekten sowie zu Fragen des Kapitalerhalts. Darüber hinaus erhalten alle in Sachsen ansässige Stiftungen ein Podium.

»Stiftungen fördern, integrieren, bilden«. Unter diesem Motto fand der 12. Sächsische Stiftungstag am 21. November 2015 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden statt. Der inhaltliche Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf der Kinder- und Jugendarbeit sächsischer Stiftungen und besonders auf der Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund. Zahlreiche sächsische Stiftungen widmen sich bereits erfolgreich der kulturellen Bildung junger Einwanderer.

Im Rahmen des 12. Sächsischen Stiftungstages erfolgte die feierliche Übergabe des „Sächsischen Initiativpreises für Kunst und Kultur“ durch Staatssekretär Uwe Gaul. Die Laudatio hielt Prof. Wilfried Krätzschmar, Präsident der Sächsischen Akademie der Künste.

Das Programm des 12. Sächsischen Stiftungstages erhalten Sie hier.