KULTUR

Die För­de­rung der Mo­bi­li­tät von Kul­tur­ak­teu­ren und von kul­tur­el­len Wer­ken so­wie die Stärkung der Kultur- und Kreativbranche stehen im Mit­tel­punkt des Teilprogramms KULTUR im Programm KREATIVES EUROPA.

Gefördert werden von 2014 bis 2020:

Die Website des Cultural Contact Point Germany enthält viele Tipps zum Verständnis des Programms und zur Antragstellung.

Erasmus+ JUGEND IN AKTION

Für den Zeitraum von 2014 bis 2020 stehen zehn Prozent des Budgets von Erasmus+ (rund 1,4 Milliarden Euro) für Projekte im Bereich des nicht formalen und informellen Lernens zur Verfügung.

JUGEND IN AKTION setzt bewährte Bestandteile aus vorherigen Programmgenerationen fort. Vor allem Jugendinitiativen, Jugendbegegnungen und der Europäische Freiwilligendienst sollen von den Förderern profitieren.

Weitere Informationen

MEDIA

Die Europäische Union unterstützt Europas Filmindustrie in den Jahren 2014-2020 mit insgesamt 818 Millionen Euro. Klare Priorität wird dem Vertrieb, dem Verleih und der Werbung europäischer Filme außerhalb ihres Heimatlandes gegeben, sowohl in anderen europäischen Ländern als auch weltweit.

Weitere Informationen

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung - EFRE und Europäischer Sozialfonds - ESF

Insgesamt werden in der neuen Förderperiode von 2014 bis 2020 rund 2,7 Mrd. Euro nach Sachsen fließen, rund 2,08 Mrd. aus dem EFRE und rund 662 Mio. Euro aus dem ESF. Den wichtigsten Schwerpunkt im EFRE bildet die Förderung von Innovation, Forschung und Entwicklung mit 39,7 Prozent der Mittel. Weitere Schwerpunkte sind die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU), und hier insbesondere der Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandnetze, Investitionen in Energieeffizienz und umweltfreundliche Verkehrsträger zur Stärkung des Klimaschutzes, Hochwasserschutz sowie die Nachhaltige Stadtentwicklung benachteiligter Stadtquartiere. Förderschwerpunkte beim ESF sind vor allem Bildung, Aus- und Weiterbildung, eine nachhaltige und hochwertige Beschäftigung sowie die soziale Inklusion und die Bekämpfung von Armut und Diskriminierung. Die Operationellen Programme bilden die Grundlage für die Bereitstellung der Haus¬haltsmittel und die entsprechenden Förderrichtlinien, nach denen die EU-Mittel in Sachsen verwendet werden. Der Freistaat Sachsen hat vorgearbeitet: viele Förder¬richtlinien sind bereits beschlossen, einige sind noch in Arbeit. Die Bewilligungsstellen, insbesondere die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB) und die Landesdirektionen, informieren zu den aktuell laufenden Förderprogrammen.

Informationen zu den Strukturfonds in der Förderperiode 2014 bis 2020 im Freistaat Sachsen erhalten sie hier

Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums - ELER

Der „Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)“ investiert in die ländliche Entwicklung. Das Förderspektrum ist sehr breit gefächert. Es reicht von der Förderung der ländlichen Infrastruktur über wirtschaftliche Diversifizierung bis hin zu Bildungs-, Tourismus- oder Umweltprojekten im ländlichen Raum. Das „ELER“-Budget umfasst europaweit für die Förderperiode 2014-2020 knapp 85 Mrd. Euro. Davon gehen ca. 8,3 Mio. Euro nach Deutschland, die auf der Ebene der Bundesländer verteilt werden. So fließen beispielsweise rund 1,29 Mrd. Euro nach Bayern, 965,8 Mio. Euro nach Berlin-Brandenburg und 1,1 Mrd. Euro in den Freistaat Sachsen. Das „ELER“-Budget wird durch weitere nationale Mittel von Bund, Ländern und Kommunen aufgestockt. Der Freistaat Sachsen hat 12 LEADER- und 23 ILE-Regionen benannt. Sie decken den ländlichen Raum nahezu vollständig und ohne Überschneidungen ab. Alle 35 Regionen arbeiten mit einer eigenen Budgetorientierung an der Umsetzung ihrer Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepte (ILEK).

Weitere Informationen