Erweiterung der Konzeptförderung 2019 - 2021

Die Konzeptförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen startet in eine neue Förderperiode. Zehn ausgewählte Kulturträger dürfen sich über eine maßgebliche Unterstützung für die nächsten drei Jahre freuen.

Die Erweiterung der Konzeptförderung ab 2019 von ursprünglich drei auf jetzt zehn Konzepte wurde durch die Bereitstellung zusätzlicher Fördermittel durch den Sächsischen Landtag ermöglicht. Die Abgeordneten bestätigen damit auch den großen Erfolg des von der Kulturstiftung im Jahr 2009 als Pilotprojekt aufgelegten Förderprogramms. Stiftungsdirektor Dr. Manuel Frey: „Mit den Fördermitteln wollen wir ausgewählte Kulturinitiativen in ganz Sachsen nachhaltig dabei unterstützen, ihr Profil zu schärfen und die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen.“

In der aktuellen Förderperiode sind herausragende Initiativen aus den Bereichen Soziokultur und den Spartenübergreifende Projekten ausgewählt worden, darunter die Kulturfabrik Meda e.V. aus Mittelherwigsdorf und der Constitute e.V. mit einem Vorhaben in der Oberlausitz.

Auch der Klub Solitaer mit Sitz in Chemnitz sowie der Steinhaus e.V. aus Bautzen werden ab 2019 mit einer Konzeptförderung unterstützt. Hinzukommen die Dresdner Galerie Ursula Walter und der Hörspielsommer e.V. aus Leipzig. Über die Konzeptförderung freuen sich auch der Jazzclub Tonne und das TanzNetzDresden sowie der KunstAuditiv Dresden e.V. und TANZ|MODERNE|TANZ e.V. aus Chemnitz.

In einer Auftaktveranstaltung in Hellerau wurden die Ziele für das nächste Jahr besprochen und erste Schritte zur Vernetzung der Konzeptträger unternommen. Die Kulturstiftung freut sich mit den ausgewählten Projektträgern über den Erhalt der Konzeptförderung und wünscht für die nächsten drei Jahre viel Erfolg.

Für Rückfragen: Robert Grahl, 0351-8848019

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.