Ausschreibung: Auslandsstipendien der Bundesrepublik Deutschland in Rom, Venedig und Paris im Jahr 2020

Die Stipendien der Bundesregierung zählen zu den begehrtesten Auszeichnungen für Künstlerinnen und Künstler in Deutschland. In den letzten Jahren sind eine Reihe von Bewerbungen aus Sachsen erfolgreich gewesen. Zuletzt erhielten die Künstlergruppe FAMED und Jakub Simcik einen Studienaufenthalt in Rom bzw. in Paris.

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen nimmt ab sofort Bewerbungen für Auslandsstipendien der Bundesrepublik Deutschland für Aufenthalte in Rom, Paris und in Venedig entgegen:

1. ein elfmonatiger Studienaufenthalt in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo 2020/2021,
2. ein dreimonatiger Studienaufenthalt in der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi in Olevano Romano im Jahr 2020,
3. ein sechsmonatiger Studienaufenthalt in der Cité Internationale des Arts in Paris im Jahr 2020,
4. ein dreimonatiger Studienaufenthalt im Deutschen Studienzentrum in Venedig im Jahr 2020.

Für die Aufenthalte in der Villa Massimo, der Casa Baldi und dem Deutschen Studienzentrum können sich Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition) bewerben. Für ein Stipendium in der Cité Internationale des Arts sind nur Bewerberinnen und Bewerber aus der Bildenden Kunst, der Architektur und der Musik (Komposition und Interpreten) zugelassen.

Die Antragsstellenden müssen in ihrem künstlerischen Metier bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben, deutsche Staatsangehörige sein (mit Hauptwohnsitz und Schaffensmittelpunkt in der Bundesrepublik) oder zum Zeitpunkt der Bewerbung seit mindestens fünf Jahren den ersten Wohnsitz und Schaffensmittelpunkt in der Bundesrepublik haben. Außerdem sollen sie beim Antritt des Studienaufenthalts über Grundkenntnisse der italienischen oder der französischen Sprache verfügen. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen. Die Kulturstiftung nimmt nur Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern mit Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen entgegen.

Die Stipendien werden durch ein Auswahlverfahren vergeben. Die endgültige Vergabe wird in allen Sparten bei der Kulturstiftung der Länder durchgeführt.

Nähere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Internetseite der Kulturstiftung.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2019 (Poststempel).

Für Rückfragen: Dr. Manuel Frey, Tel. 0351 / 8848015

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.