Neuzugänge frisch aus dem Atelier: Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erwirbt Werke der Bildenden Kunst

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat in ihrer diesjährigen Ankaufssitzung insgesamt 33 Werke mit einem Gesamtwert von rund 170.000,00 € erworben.

Angekauft wurden die Werke von: Eike Behnke, Nori Blume, Svea Duwe, Anna Haifisch, Timo Hinze, Daniela Hoferer, Frenzy Höhne, Inga Kerber, Maximilian Kirmse, Jennifer König, Ludwig Kupfer, Verena Landau, Marian Luft, Thomas Matauschek, Iréne Mélix, Nora Mesaros, Heide Nord, Thomas Prochnow, Evelyn Richter, Nicolás Rupcich, Karoline Schneider, Matti Schulz, Katharina Siegel, Manuel Stehli, Stefan Stößel, Clemens Tremmel, Jeff Weber, Anne-Theresa Wittmann, Katharina Zimmerhackl

Ein Besuch lohnt sich: Vom 09. Juni bis zum 01. Juli 2018 werden die Kunstwerke im Rahmen der Ausstellung WIN/WIN in der Halle 14 auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei gezeigt. Die Ausstellung ist jeweils von Dienstag bis Sonntag zwischen 11.00 und 18.00 Uhr geöffnet. Die mit Mitteln des Sächsischen Landtags angekauften Arbeiten gehen nach der Ausstellung in die Sammlung des Kunstfonds in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden über.

Im März waren 37 Künstlerinnen und Künstler eingeladen worden, eine Auswahl ihrer aktuellen Arbeiten in Leipzig vorzustellen. Die von einem unabhängigen Fachbeirat nun für einen Ankauf empfohlenen Werke der Bildenden Kunst geben einen spannenden Einblick in das aktuelle zeitgenössische Kunstschaffen in Sachsen. Viele der jungen Talente arbeiten mit großer Genauigkeit über mehrere Jahre an den Themen, die sie bewegen. Dabei entstehen Werke unterschiedlichster Gattungen, darunter Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Objekte, Performance, Foto-, Video- und Audioarbeiten.

Seit 2005 hat die Stiftung insgesamt 543 Werke für rund 2,1 Mio. Euro angekauft.

Für Rückfragen: Dr. Manuel Frey, Tel. 0351/88 480 15