Junge Kunst braucht Zeit und Raum! Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen vergibt 43 Stipendien für das Jahr 2017

Mit insgesamt 266.600,00 Euro unterstützt die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen im Jahr 2017 Bildende Künstler, Autoren, Musiker, Tänzer und Filmemacher bei der Umsetzung neuer Vorhaben. „Unsere Stipendien sind Anerkennung und Zeitspende gleichermaßen. Wir sind gespannt, welche neuen Ideen und Projekte die ausgewählten Künstler daraus schöpfen werden”, so Stiftungsdirektor Ralph Lindner heute nach der Vorstandssitzung.

Der Vorstand der Kulturstiftung entschied sich in seiner Sitzung am 26. Oktober 2016 für die Vergabe von 43 Arbeits- und Aufenthaltsstipendien für freiberuflich tätige Nachwuchskünstler. Die Stipendien dienen der Förderung hervorragender künstlerischer Einzelleistungen und werden für jeweils maximal sechs Monate gewährt. Bewilligt wurden durch den Stiftungsvorstand 15 Stipendien im Bereich der Literatur, 17 Stipendien in der Bildenden Kunst, 6 Stipendien in der Darstellenden Kunst und Musik und 5 Stipendien im Bereich Film. Die Förderhöhe beläuft sich in der Regel auf monatlich 1.100,00 Euro.

Als besondere Auszeichnung gelten die beiden Stipendien für das „International Studio und Curatorial Program” (ISCP) in New York. Jährlich kommen hier mehr als 100 Künstler aus aller Welt zusammen: „Mit den gewonnenen Einblicken ist es mir nun möglich, meine eigene Arbeit ganz neu zu befragen. Besonders wertvoll sind die internationalen Kontakte, die ich in New York aufbauen konnte”, berichtete der Leipziger Künstler Bastian Muhr von seinen Erfahrungen als New York Stipendiat der Kulturstiftung im letzten Jahr. Im kommenden Jahr 2017 erhalten die beiden Leipzigerinnen Lena Brüggemann und Katharina Schilling das Aufenthaltsstipendium in New York.

Die beiden Ostasienstipendien der Kulturstiftung wurden an Maria Schumacher (Leipzig) und Daniel Rode (Dresden) vergeben. In Vietnam wird Daniel Rode seine Untersuchungen zu Formen öffentlicher Kommunikation fortsetzen und an den Kunsthochschulen in Hanoi, Hue und Saigon-HCMC Workshops für Kunststudierende geben. Maria Schumacher wird sich in der Weltmetropole Peking der künstlerischen Arbeit an der »Biografie des Bildes« widmen.

Unter dem Titel „Auswärtsspiel” hat die Kulturstiftung zudem fünf Literaturstipendien für sächsische Autoren in den Ländern Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei vergeben.

Die vollständige Liste mit den Namen aller Stipendiaten und ihrer Arbeitsvorhaben finden Sie auf unserer Website.

Für Rückfragen: Dr. Manuel Frey 0351-8848015

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.