Kulturstiftung des Freistaates Sachsen vergibt den „Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement“ an den ars popularis e.V. in Reichenbach/Vogtland

»Wir platzen fast vor Freude und Stolz!« Das war die erste Reaktion der Preisträger auf die Mitteilung der Kulturstiftung, dass der „Sächsische Preis für Soziokulturelles Engagement“ in diesem Jahr an den gemeinnützigen Verein ars popularis e.V. in Reichenbach/Vogtland verliehen wird. Seit 2008 honoriert die Kulturstiftung außergewöhnliches Engagement für die Soziokultur in Sachsen. Ausgezeichnet werden Akteure, die mit ihrer Arbeit einfallsreich und wirkungsvoll Projekte realisieren, die Bürger vor Ort für Kunst und Kultur begeistern und zu zivilgesellschaftlichem Engagement motivieren.

»Von der Nachricht, daß der Preis in diesem Jahr an uns und nach Reichenbach gehen wird, sind wir noch immer überwältigt, weil man so abseits auf dem Lande diese Form der Beachtung kaum kennt noch erwartet. Der Preis bedeutet, wirklich wahrgenommen und geschätzt zu werden. Er gibt uns Kraft und hilft uns, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen«, so Annett Geinitz und Christoph Herrmann von »ars popularis«. Der Verein wurde im Jahr 2010 mit dem Ziel gegründet, ein Zentrum für Kultur und kulturelle Bildung in Reichenbach und Umgebung zu etablieren. Mit seinen vielfältigen Angeboten, Workshops, Theaterprojekten, Filmvorführungen und Ausstellungen hat der Verein seither das kulturelle Leben im Vogtland bereichert und das Selbstbewusstsein der Bürger gestärkt.

Der Sächsische Preis für Soziokulturelles Engagement ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000,00 € dotiert. Der Vorstand der Kulturstiftung würdigt mit dieser Auszeichnung die großartige Entwicklung des Vereins in den vergangenen Jahren. Bisher wurden die Kulturfabrik Hoyerswerda (2008), die Hillersche Villa in Zittau (2010) und das UNIKATUM Kindermuseum in Leipzig (2012) ausgezeichnet. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen vergeben. Die feierliche Übergabe wird im Herbst erfolgen. Ort und Zeit werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Weitere Informationen: Robert Grahl, Tel. 0351/8848019

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.