2. Sächsischer Fachtag Bildende Kunst am 23. September in Hellerau

Der 2. Fachtag Bildende Kunst 2013 mit dem Titel „WERT ARBEIT KUNST“, den der Landesverband Bildende Kunst Sachsen e.V. gemeinsam mit der Kulturstiftung des Freistaates am 23.9. durchführt, versucht eine Bestandsaufnahme aktueller Arbeitsfelder bildender Künstlerinnen und Künstler. Ziel des Fachtages ist es, Leistungen und Gestaltungsangebote hervorzuheben und mehr Verständnis für Potenziale der Bildenden Kunst und ihre gesellschaftliche Anwendung zu wecken. Außerdem werden gute Beispiele aus der Praxis vorgestellt sowie Formen der Leistungs-Entgeltung und Existenzsicherung im Zeitalter der Informationsgesellschaft diskutiert. Eingeladen sind bildende Künstlerinnen und Künstler, Vertreter von Kunstinstitutionen, das Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit.

Das Programm bietet einen Workshop zur Dokumentation künstlerischer Arbeitsfelder, eine Podiumsdiskussion zu den aktuellen Potenzialen bildender Kunst sowie die partizipatorische Aktion „Appel und Ei“. Darüber hinaus werden mit dem „Sächsischen Initiativpreis Kunst und Kultur der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen“ und dem Anerkennungspreises für Kunstkritik des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. renommierte Auszeichnungen vergeben. Die Jury der Kulturstiftung zum Initiativpreis würdigt mit dieser Auszeichnung insbesondere die langjährige erfolgreiche Arbeit des riesa e.V.. Dem Verein gelingt es, Bildende Kunst, kulturelle Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement in einer Vielzahl von Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen miteinander zu verknüpfen. „Hervorzuheben ist dabei die hohe Qualität der Veranstaltungen, die kluge Auswahl gesellschaftlich relevanter Themen sowie die Einbindung der Besucher über eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Beteiligungsformen“, sagt Ralph Lindner, Stiftungsdirektor der Kulturstiftung.

Der Anerkennungspreis für Kunstkritik des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. erhält in diesem Jahr die Leipzigerin Sarah Alberti. Die Jury - bestehend aus dem Vorstand des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen, dem vormaligen Preisträger und der Verlagsleiterin des Philo Fine Arts Verlag Hamburg - entschied sich für die 1989 geborene Autorin, die für „taz.die tageszeitung“ und „Der Freitag“ tätig war und seit September 2011 das Kunstressort des Leipziger Stadtmagazins Kreuzer leitet. In ihrer Begründung lobte die Jury besonders die Fähigkeit Albertis, in ihren Texten ein kritisches Interesse für Kunst zu wecken und so auf die besprochenen Ausstellungen und Projekte neugierig zu machen. „Ihre Arbeit zeichnet sich durch sorgfältige Recherche sowie einen kritischen und mutigen Blick aus“.

Die Veranstalter freuen sich über Teilnehmer. Eine Anmeldung beim Landesverband Bildende Kunst Sachsen e. V. ist bis 20.9., 12 Uhr, erwünscht (Tel: 0351-5635 742, kontakt@LBK-Sachsen.de). Der Eintritt ist frei. Der 2. Sächsische Fachtag Bildende Kunst 2013 ist eine gemeinsame Veranstaltung des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Weitere Informationen: Dr. Manuel Frey, Tel. 0351/8848015

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.