Ländliche Kultur in Sachsen – Wo und wie viel? Podiumsdiskussion am 24.9.2012, 19 Uhr

Die Perspektiven der kulturellen Infrastruktur im ländlichen Raum sind das Thema der nächsten kulturpolitischen Diskussion der Sächsischen Akademie der Künste, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Sächsischen Kultursenats in der Reihe „Ressource Kultur“.

Die Urbanisierung galt bislang als Schlüssel zum Fortschritt und zur Entwicklung der Kultur in Sachsen. Doch dieser anhaltende Entwicklungstrend (Dresden + 8 Prozent, Leipzig + 3,3 Prozent Bevölkerungszuwächse bis 2025)[1] geht zunehmend auf Kosten ländlicher Räume. Die Folge sind entleerte Landschaften und kulturell abgeschnittene Gegenden.

Warum befindet sich die Kultur im ländlichen Raum in heutigen Debatten in der Defensive? Wer sind ihre Verteidiger? Haushaltsdefizite und Eurokrise haben die Kultur zu einem Konsumgut erklärt und unterwerfen sie der Prüfung auf Mehrwert und Nutzen. Der ursprüngliche Motor des ökonomischen Fortschritts, die Freisetzung schöpferischer Kräfte, scheint keinen Antrieb mehr zu geben. Steht unserer Gesellschaft ein Epochenwandel bevor? Können die Akteure aus der Hochkultur und aus den freien Szenen unter den Bedingungen einer negativen demographischen Entwicklung positiv eingreifen? Ist Kultur auch in entleerten Landschaften möglich? Wo liegen die Chancen der Kulturinstitutionen im ländlichen Raum? Welche Impulse können von Städten und urbanen Räumen für das Umland ausgehen? Können sie strukturelle Hilfe leisten? Was sind die neuen Herausforderungen für die Politik?

Es diskutieren Thomas Colditz, MdL, der in der letzten Woche sein Amt als Bildungspolitischer Sprecher der CDU niedergelegt hat, Dr. Jürgen Uwe Ohlau, Präsident des Sächsischen Kultursenats, Ulf Großmann, Präsident der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Christian Schramm, Oberbürgermeister der Stadt Bautzen. Die Moderation übernimmt Michael Bartsch, freier Journalist.

In der Reihe „Ressource Kultur“ untersucht die Sächsische Akademie der Künste, in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Kultursenat und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die zukünftigen Aufgaben von Kunst und Kultur in Zeiten des demographischen Wandels. Mit Vertretern aus Kultur, Politik und Wirtschaft werden der Strukturwandel in ländlichen Räumen und der Wandel der Literatur-, Kino-, Theater und Museumslandschaft thematisiert.

[1] Bevölkerungsprognose 2025 der Bertelsmann Stiftung (2008)

Veranstaltungsort:
Sächsische Akademie der Künste, Blockhaus, Neustädter Markt 19, 01097 Dresden

Sächsische Akademie der Künste, Tel. 0351/ 81416766, E-Mail: stankewitz@sadk.de

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Tel.: 03 51/ 884 80 15, E-Mail: manuel.frey@kss.smwk.sachsen.de