Kulturstiftung verleiht Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement 2010

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen verleiht ihren „Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement 2010“ an die Hillersche Villa e. V. in Zittau. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen wird dieser Preis zum zweiten Mal vergeben. „Wir möchten mit dem Preis die soziokulturellen Akteure ermutigen und möglichst viele Menschen zum Engagement im Kulturbereich anregen“, so Stiftungsdirektor Ralph Lindner.

Seit 2005 fördert die Kulturstiftung soziokulturelle Vorhaben mit überregionaler Ausstrahlung. Auf diesem Gebiet wird in Sachsen viel geleistet, aber nicht alle beispielhaften Vorhaben finden die gebührende Anerkennung in der Öffentlichkeit. Mit ihrem 2008 erstmals vergebenen „Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement“ zeichnet die Kulturstiftung Akteure oder Initiativen aus, die auf besonders wirkungsvolle Weise Menschen zur soziokulturellen Breitenarbeit ermuntern.

Aus der Begründung der Jury: „Die Mitglieder des Vereins der Hillerschen Villa in Zittau haben seit mehr als 20 Jahren die Kultur- und Bildungslandschaft im Dreiländereck entscheidend geprägt und damit nachhaltig zur Demokratieförderung und zum grenzüberschreitenden Dialog beigetragen. Durch die Entwicklung neuer Projektformen sowie durch die Koordinierung regionaler Initiativen ist die Hillersche Villa e.V. zudem auf unterschiedlichen Ebenen höchst erfolgreich.“

Der mit 5.000 € dotierte Sächsische Preis für Soziokulturelles Engagement wird am 14. Dezember ab 17.00 Uhr im Großen Saal des Gerhart-Hauptmann-Theaters Zittau überreicht.

Information: Dr. Manuel Frey, Tel. 0351/8848015, Manuel.Frey@kss.smwk.sachsen.de

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.