Kulturstiftung vergibt 44 Stipendien für das Jahr 2011

Mit insgesamt 223.350 Euro unterstützt die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen im Jahr 2011 Bildende Künstler, Autoren, Musiker und Filme­macher bei der Umsetzung neuer Vorhaben. Der Vorstand der Kulturstiftung entschied sich in seiner Sitzung am 4. Novem­ber 2010 für die Vergabe von 44 Arbeits- und Aufent­halts­stipen­dien für freiberuflich tätige Nachwuchs­talente. Die Stipen­dien dienen der Förderung her­vorragender künstlerischer Einzel­leistungen und werden für je­weils maximal sechs Monate gewährt.

Bewilligt wurden durch den Stiftungsvorstand 18 Sti­pendien in der Literatur, 14 Stipen­dien in der Bilden­den Kunst, sechs Stipendien in der Darstellenden Kunst und Musik und sechs Stipendien im Film. Die Förderhöhe beläuft sich in der Regel auf monatlich 1.100,00 Euro. Bereits zum zwölften Mal erhalten zwei säch­sische Künstler im Rahmen des „Interna­tional Studio and Cura­torial Program“ die Chance, nach New York zu reisen, dort in einem Atelier zu arbei­ten und Kontakte zur internatio­nalen Kunstszene zu knüpfen. Für das Jahr 2011 wurden Katrin Heichel (Leipzig) und Dirk Lange (Dresden) ausgewählt.

Unter den Stipendiaten im Bereich Literatur ist der Autor Ulrich Schacht, ehemaliger Dresdner Stadtschreiber aus dem Jahr 2007. Ulrich Schacht erhielt verschiedene Preise und Auszeich­nungen, darunter 1981 den Andreas Gryphius-Förderpreis sowie das Alexander-Zinn-Preis-Stipendium der Freien und Hansestadt Hamburg und 1990 den Theodor-Wolff-Preis für herausragenden Journalismus. Er ist Mitglied der Hamburger Autoren-Vereinigung sowie des P.E.N.-Clubs. In seinem Arbeitsvorhaben wird er sich mit einer autobiographisch-literarischen Reportage über die Geschichte seiner Eltern beschäftigen.

Die vollständige Liste aller Stipendiaten und ihrer Arbeitsvorhaben finden Sie hier

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.