8. Sächsischer Stiftungstag am 7. November 2010 „Wege aus der Krise“

Öffentliche und private Stiftungen sind verlässliche Partner im Kultur- und Sozialbereich. Die Finanzierung von kulturellen und sozialen Projekten wird zunehmend schwieriger. Um die hohe Lebensqualität und die bestehende reichhaltige Kulturlandschaft in Sachsen langfristig zu sichern, sind neue Formen von privatem Engagement unabdingbar. Eine steigende Zahl von Bürgern in Sachsen, aber auch Vereine und gemeinnützige Einrichtungen haben bereits die Sicherung ihrer Zukunft selbst in die Hand genommen und sind zu Stiftern geworden. Stiftungen geben Impulse, kümmern sich auf neuartige Weise um die Lösung gesellschaftlicher Probleme und helfen Bestehendes langfristig zu sichern. Die Bürgerstiftung Dresden und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wollen noch mehr Menschen gewinnen, Stifter zu werden und dafür in der Öffentlichkeit werben. Beide Stiftungen veranstalten zum achten Mal den Sächsischen Stiftungstag am Sonntag, 7. November 2010 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden.

Neuer Trend in Sachsen: Junge Menschen als Stifter. Ein Novum auf dem diesjährige Stiftungstag: Mit der Dresdner Studentenstiftung und den Stiftungen „Elemente der Begeisterung“ (Leipzig) und „TeilSein“ (Döbeln) werden drei Stiftungen vorgestellt, deren Gründungsstifter das 30. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, aber schon langfristig tragfähige Strukturen für ihre Aktivitäten im Kultur-, Bildungs- und Sozialbereich schaffen. Auf dem Podium geben sie über Ihre Motive Auskunft und beantworten Fragen aus dem Publikum. Der Stiftungstag bietet außerdem Fachvorträge und Workshops rund um das Stiften: Stiftungsrechtliche und organisatorische Grundinformationen, Haftungsfragen, Gründungstipps und Hinweise zum nachhaltigen Kapitalerhalt im Zeichen der Finanzkrise stehen auf dem Programm. Auf dem Forum der Stiftungen können die Besucher Stifter persönlich kennen lernen, etwas über ihre Arbeit, ihre Projekte und ihre Förderschwerpunkte erfahren und Wissen austauschen. Teilnehmen werden wieder zahlreiche Vertreter sächsischer Stiftungen, Stiftungswillige und Stiftungsberater. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen und weitere Informationen: Winfried Ripp, Bürgerstiftung Dresden, Tel. 0351 / 315 81 0, E-Mail: ripp@buergerstiftung-dresden.de und Dr. Manuel Frey, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Tel. 0351 / 884 80 15, Manuel.Frey@kss.smwk.sachsen.de

Programm