Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erwirbt Werke der zeitgenössischen Bildenden Kunst

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erwirbt Werke der zeitgenössischen Bildenden Kunst

Insgesamt 50 Werke mit einem Gesamtwert von 155.857,15 € wurden von der Kultur­stiftung im Rahmen der Förderankäufe 2010 erworben. Nominiert waren 40 Künstle­rinnen und Künstler, deren Gemälde, Installationen, Foto- und Papierarbeiten in en­gem Bezug zum Freistaat Sachsen stehen. Angekauft wurden die Werke von:

Tilo Baumgärtel, Lutz Bleidorn, Prof. Lutz Dammbeck, Christine Ebers­bach, Kerstin Flake, Jáchym Fleig, Else Gabriel, Sebastian Gögel, Kristof Grunert, Tobias Hild, Sonja Kälberer, Stephanie Kiwitt, Oliver Matz, Alexej Meschtschanow, Thomas Ranft, Neo Rauch, Ute Richter, Daniel Rode, Simon Rübesamen, Sebastian Rug, Kerstin Schaefer, Julia Schmidt, David Schnell, Andreas Schulze, Sebastian Speckmann, Esperanza Spierling, Rosi Steinbach, Sebastian Stumpf, Ronny Szillo, Tim von Veh, Matthias Weischer, Martina Wolf.

Fast alle Künstlerinnen und Künstler sind an einer der beiden traditionsreichen sächsi­schen Kunsthochschulen, der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, ausgebildet worden. Sieht man die Werke, so zeigt sich einmal mehr, dass hier erfolgreich und auf hohem Niveau gear­beitet wird. Vorrangiges Ziel ist die Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens, die Entwicklung neuer künstlerischer Ausdrucksformen und die Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Weitere Informationen: Johannes Schiel, Tel. 0351 / 8848024

Cookie Hinweis:

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.