Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erwirbt Werke der zeitgenössischen Bildenden Kunst

Insgesamt 46 Werke mit einem Gesamtwert von 169.033,00 € wurden von der Kulturstiftung im Rahmen der Förderankäufe 2009 erworben. Nominiert waren 37 Künstlerinnen und Künstler, deren Gemälde, Installationen, Foto- und Papierarbeiten in engem Bezug zum Freistaat Sachsen stehen. Angekauft wurden die Werke von:

Steven Black, Antje Blumenstein, Wolfram Ebersbach, Rao Fu, Prof. Ingo Garschke, Paule Hammer, Katrin Heichel, Matthias Hoch, Olaf Holzapfel, Katharina Immekus, Britta Jonas, Oliver Kossack, Dieter Krull, Edgar Leciejewski, Hee Seung Lee, Regine Müller-Waldeck, Marion Porten, Ricarda Roggan, Christoph Ruckhäberle, Stephan Ruderisch, Nadin Maria Rüfenacht, Hans Scheib, Oskar Schmidt, Prof. Christian Sery, Carsten Tabel, Albrecht Tübke, Steve Viezens, Arthur Zalewski.

Fast alle Künstlerinnen und Künstler sind an einer der beiden traditionsreichen sächsischen Kunsthochschulen, der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, ausgebildet worden. Sieht man die Werke, so zeigt sich einmal mehr, dass hier erfolgreich und auf hohem Niveau gearbeitet wird. Vorrangiges Ziel ist die Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens, die Entwicklung neuer künstlerischer Ausdrucksformen und die Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Weitere Informationen: Dr. Manuel Frey, Tel. 0351 / 8848015