Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erwirbt Werke der zeitgenössischen Bildenden Kunst

Insgesamt 61 Werke mit einem Gesamtwert von 137.676,60 € wurden von der Kulturstiftung im Rahmen der Förderankäufe 2008 erworben. Nominiert waren 30 Künstlerinnen und Künstler, deren Gemälde, Installationen, Foto- und Papierarbeiten in engem Bezug zum Freistaat Sachsen stehen. Angekauft wurden die Werke von:

Claudia Angelmaier, Theo Boettger, Prof. Monika Brandmeier, Tina Bara/Prof. Alba D´Urbano, Ulrike Gärtner, Ruth Habermehl, Andreas Hildebrandt, Margret Hoppe, Tilman Hornig, Silke Koch, Verena Landau, Jürgen Matschie, Jacqueline Merz, Wolfram Neumann, Jochen Plogsties, Claudia Rößger, Matthias Schroller, Stefan Schröder, Robert Seidel, Valentina Seidel, Thomas Steinert, André Tempel, Rebecca Wilton.

Fast alle Künstlerinnen und Künstler sind an einer der beiden traditionsreichen sächsischen Kunsthochschulen, der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, ausgebildet worden. Sieht man die Werke, so zeigt sich einmal mehr, dass hier erfolgreich und auf hohem Niveau gearbeitet wird. Vorrangiges Ziel ist die Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens, die Entwicklung neuer künstlerischer Ausdrucksformen und die Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Weitere Informationen:

Dr. Manuel Frey
Telefon: +49 (0)351 - 884 801 5
E-Mail: manuel.frey@kss.smwk.sachsen.de